Praktisch ist
das neue Schön.

Wenn wir etwas machen, dann machen wir es schön. Schön—oder das, was wir für schön halten—ist also quasi inklusive. Die Welt ist voller Schönheiten, nicht nur am Baggersee, man findet schöne Produkte, schöne Webseiten, schöne Ideen, schöne Logos … und es werden ständig mehr schöne Dinge. Herrlich!

Für uns aber steht die Frage des Mehrwerts immer im Zentrum. Wir machen Dinge nicht nur, weil sie schön sind—wir machen gute und sinnvolle Dinge schön.

Eine Händlersuche, aber eben doch auch mehr. Für RHODIUS und die dazu gehörigen Marken entwickeln wir nicht nur die Händlersuche, sondern machen diese zu einem ansprechenden Tool für Verbraucher, Händler und RHODIUS selbst. Verbraucher melden, wenn Produkte nicht mehr verfügbar sind und unterstützen so den Außendienst, dem mit der Händlersuche ein Werkzeug zur Kundenpflege und -bindung zur Verfügung steht.

Rhodius haendlersuche

Wie bringt man neue, hochwertige Schmuckstücke schnell an den POS der Handelspartner? Für Seasons Fine Arts haben wir eine Online Slideshow umgesetzt, die zentral gesteuert und doch für jeden POS individualisiert wird. So kann Seasons Fine Arts kostengünstig, sofort und unabhängig die neuesten Stücke aus dem Sortiment in seinem weltweiten Händler- und Kundennetzwerk präsentieren.

Hermann displays

Hinter dem Onlineshop von Seasons Fine Arts verbirgt sich eine zielgerichtete Absatzhilfe für den hochwertigen Schmuck im weltweiten Händlernetzwerk. Der Shop steht Partnern mit individuellem Branding und Preisspezifikationen zur Verfügung und wird mal in die Webseite eingebunden, mal zu Präsentationszwecken vor Kunden verwendet.

 

Eine echte Arbeitserleichterung

Den Aufwand Produktbilder für unterschiedliche Medien, wie Slideshow und Onlineshops optimal aufzubereiten reduziert »Garçon« für das Pfandhaus Hermann und Seasons Fine Arts. Nachdem das Foto in der Lightbox entstanden ist und in der Firmen-Dropbox abgelegt wurde, wird es automatisch von »Garçon« dort abgerufen und bei Bedarf an die unterschiedlichen Systeme ausgeliefert. Die Bilder werden dabei je nach Anforderung in Größe und Form automatisch angepasst. Eine Programmierschnittstelle (API) zum Senden und Abfragen von Bildern ist inklusive. Eine echte Arbeitserleichterung.

Hermann garcon

Komplexe, gewachsene Systemstrukturen sind schwer anzupassen, Änderungen bergen vielfältige Fehlermöglichkeiten. Optimal implementierte Drittsysteme können da schnell und einfach Abhilfe schaffen. Für Galeria-Kaufhof.de haben wir »Edward« entwickelt. Ein Werkzeug zur automatischen Bilderkennung, das die Bilder für den Onlineshop optimiert beschneidet, positioniert und freistellt.

Garcon

Bildbehandlung

Galeria-Kaufhof.de jongliert mit unzähligen Bilddaten aus unterschiedlichsten Quellen und bedarf einer exakten Daten- und Bildbenennung. Diese Massen an Bildern entsprechend der eigenen Datenstruktur umzubenennen ist die Aufgabe von »Projekt TWX«, einem leicht verständlichen und hocheffektiven Tool.

Was sich einfach anhört, ist in einem Unternehmen mit strikten Richtlinien für installierte Anwendungen auf den Rechnern der Mitarbeiter eine Herausforderung: Auch im Web muss die Bedienung so einfach wie möglich sein und darf keinen Platz für Missverständnisse lassen, seien es geschlossene Browserfenster oder nicht exakte Statusanzeigen.

Mit TWX das so einfach wie das Kopieren von Bildern:

Nach der Bearbeitung bekommt der Nutzer nochmals einen Downloadlink zugeschickt, der Browser kann während der Operationen ohne Probleme neu geladen werden und durch aktives Monitoring können eventuelle Fehler schon behoben werden, bevor es die Mitarbeiterin oder der Mitarbeiter überhaupt selbst bemerkt hat.

prev Created with Sketch. Zurück
ED—Nº1 handwer...
Ihre Lösung finden Ihr Projekt
ED—Nº3 ecommerce
next Created with Sketch. Weiter